Liebe Bogenfreunde, liebe Bogenfreundinnen,

 

bei unserem Eröffnungsturnier hatten wir temporär unseren Einschussplatz im Burggraben des Schlosses Riedegg,

wie alle, die am Turnier teilgenommen haben bereits wissen.

Manche von euch haben sich vielleicht die Informationstafeln, die wir aufgestellt hatten gelesen,

aber für alle, die das nicht getan haben, bzw für alle die nur die Fotos unseres Einschussplatzes gesehen haben,

möchten wir hier noch einmal die Hintergrundgeschichte von diesem Einschussplatz erzählen und euch auch erklären,

warum wir auch eine emotionale Verbindung dazu haben.

 

Der ehemalige oberösterreichische Landeshauptmann Erwin Wenzel

hat zu seinem Geburtstag im Jahr 1973 einen Löwen geschenkt bekommen

und nachdem dieser vorerst in Hellbrunn untergebracht wurde,

fand er dann im Jahr 1974 sein neues Zuhause im Burggraben des Schlosses Riedegg.

 

Obwohl der Löwe dort bestens versorgt wurde, war er doch einsam,

was er mit lautem Gebrüll immer wieder deutlich machte.

Nach einiger Zeit erhielt er dann weibliche Gesellschaft, damit er nicht mehr so alleine sein musste.

 

Nicht nur der geschichtliche Hintergrund hat uns dazu bewogen,

diese Erinnerung wach zu halten, sondern auch die Tatsache,

dass der Löwe Sascha damals vom Onkel und Paten zweier unserer Mitglieder versorgt wurde

und diese beiden daher mit dieser Geschichte viele Erinnerungen

an das leider viel zu früh verstorbene Familienmitglied knüpfen und damit hochleben lassen konnten.

 

An dieser Stelle auch noch einmal ein Dankeschön an die Sponsoren

Rechtsanwalt Mag. Stadler, die Initiative Schloss Riedegg und Bogensport KuL,

die unsere Löwengruppe finanziert haben!

 

Wir hoffen unser Turnier hat euch gefallen und ihr kommt auch nächstes Mal wieder.

Liebe Grüße, euer TBA!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

achtzehn − 12 =

Beitragskommentare